zum Inhalt

Immer ein offenes Ohr…

haben die gewählten fünf Mitglieder des Werkstattrates der Eckernförder Werkstatt. Alle vier Jahre wählen die Beschäftigten unserer Einrichtung gemäß dem § 139 SGB IX und der Diakoniemitwirkungsverordnung ihr neues Vertretungsgremium.

Die Mitglieder des Werkstattrates haben in erster Linie die Aufgabe, die Interessen der Beschäftigten vor der Einrichtung zu vertreten. Der Werkstattrat wird hierfür umfänglich über alle relevanten Prozesse der Werkstattführung informiert und daran beteiligt. In dieser Funktion nehmen die Mitglieder an unterschiedlichen Gremiensitzungen, z.B. Essensausschuss oder Festplanung teil. Sie stehen ihren Kolleginnen und Kollegen bei individuellen Problemen und Konflikten zur Seite oder weisen auf Problemfelder hin.

Durch Schulungs- und Fortbildungsangebote für Werkstatträte fördert die Eckernförder Werkstatt die Arbeit der gewählten Interessenvertretung. Zudem ermöglicht die Werkstatt die Teilnahme an überregionalen Treffen und Informationsveranstaltungen für Werkstatträte.